Schmalenbach-Gesellschaft: Arbeitskreis Unternehmensführung in St. Georgen zu Additive Manufacturing

Spannend und zukunftsweisend, radikal statt disruptiv innovativ.

Prof. Rust mit einem Überblick und einem von ihm additiv gefertigten Bugatti-Vergaser, mit dem er einem glücklichen Autobesitzer die Weiterfahrt ermöglichte.

Team Hiller/Morar vom Ferdinand-Steinbeis-Institut und der Uni Stuttgart über.die Einführung von Methoden der Additiven Fertigung – mit grosser Industrie-Befragung.

Gerhard Duda von 3DLabs führt in die Praxis ein ..

.. und ins Wohnzimmer der Firma.

Sehr cooles Marketing-Konzept: Schwarzwald mit Hexe

Und natürlich massenweise Teile, hier demonstriert von Rudolf Kastner

Produktion:

Auch mi t biokompatiblem Material … z.B. Teile eines Schädels.

Wirtschaftstag 2018

Die Delegiertenversammlung läuft

Minister a.D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber als Tagungspräsident

Jetzt geht der Wirtschaftstag los, spannende Referierende.

Und in der Abendveranstaltung Bundeskanzlerin Dr. Merkel mit dem österreichischen Bundeskanzler Kurz und Bill McDermott, SAP. Große Themen: Freihandel, Europa und Innovation.

Gerhard Kongehl zur neuen EU Datenschutz-Grundverordnung

Am letzten Freitag (25.5) ist bekanntlich die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten.
Unter der Überschrift

25. Mai 2018 – Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung ist seit heute in Kraft und jede Panik ist unbegründet!

habe ich dazu auf unserer udis-Webseite (udis aktuell) einen Text verfasst und mit vielen Hinweisen zur Umsetzung verlinkt, die Ihnen vielleicht helfen können, leichter in die neuen Regelungen hineinzufinden. Sie finden den Text unter

https://www.udis.de/aktuell/index.php

Viele Grüße
Gerhard Kongehl

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. braucht Deine Stimme!

 

Liebe Gründerinnen und Gründer,

der Bundesverband Deutsche Startups e.V. braucht Deine Stimme! Die Erhebung zum 6. Deutschen Startup Monitor (DSM), der „wichtigsten Studie über junge Unternehmen in Deutschland“ (DIE ZEIT), hat begonnen: Der DSM bildet unser Startup-Ökosystem ab und ist seit Jahren die zentrale Informationsquelle für Medien und Politik. Auf dieser Grundlage setzen wir uns für gründungsfreundlichere Rahmenbedingungen ein. Mach jetzt auf Dich, Dein Startup und Deinen Gründungsstandort aufmerksam und nimm an der Befragung teil!

Hier geht es zur Umfrage: umfrage.deutscherstartupmonitor.de/dsm353

Dank Eurer regen Teilnahme am DSM im letzten Jahr ist es dem Startup-Verband gelungen, wichtige Punkte auf die politische Agenda zu setzen. So finden sich im aktuellen Koalitionsvertrag mehr als 30 Forderungen, für die wir uns stark gemacht haben. Mit dem diesjährigen Deutschen Startup Monitor werden wir der Bundesregierung umso deutlicher aufzeigen, dass es jetzt auf eine schnelle Umsetzung der Wahlversprechen ankommt. Daher braucht der Startup-Verband Deinen Input!

Als Dank für Dein Engagement winken tolle Preise, z.B. eine Wildcard zur German Valley Week – der Delegationsreise des Startup-Verbands ins Silicon Valley – sowie insgesamt zehn Tickets für Fußballspiele unserer Nationalmannschaft.

Jetzt mitmachen: umfrage.deutscherstartupmonitor.de/dsm353

Mit freundlichen Grüßen

Euer TFU-Team

Sparkassen-Gründerpreis 2018

Wieder werden im grossen Rahmen der Sparkassen-Akademie Stuttgart die Preisträgerinnen und Preisträger des Sparkassen-Gründerpreises geehrt. Ministerin Hoffmeister-Kraut ist Schirmherrin.

Ministerin von hinten..

…und von vorne auf der Bühne

In der Jury darf ich seit Jahren mitarbeiten. Es ist immer wieder spannend!

Day4Solutions auf der Hannover Messe – Wenn ADAM auf Quanten trifft

Material beschaffen, Aufträge bearbeiten und Rechnungen schreiben…Selbst in kleinen und mittleren Unternehmen sind Geschäftsprozess oft so vielschichtig, dass Mitarbeiter nicht mehr ohne IT-Systeme für die Ressourcenplanung oder etwa das Kundenmanagement auskommen. Allerdings ist die Pflege dieser Systeme meist aufwändig und teuer: Ändern sich Betriebsabläufe, sind Codeanpassungen und infolgedessen Testdurchläufe nötig. Auf der Hannover Messe präsentieren zwei Absolventen der Universität Ulm eine effiziente Lösung: Basierend auf Forschungsergebnissen des Instituts für Datenbanken und Informationssysteme haben Anna Literova und Reiner Taglang das Modellierungsverfahren ADAM (Applied Data-Aligned Modeling) entwickelt. Mithilfe einer cloudbasierten Plattform zur Prozess-Digitalisierung können Unternehmen mit wenig Aufwand ihre individuelle, passgenaue Software erzeugen. Ändern sich Abläufe, lässt sich das System auch ohne externe Unterstützung an die neuen Anforderungen anpassen.

Hier gehts zum kompletten Artikel: https://www.uni-ulm.de/nawi/nawi-home/nawi-detailseiten/news-detail/article/uni-ulm-auf-der-hannover-messewenn-adam-auf-quanten-trifft/

 

Day4Solutions auf der Hannovermesse: Reiner Taglang (Bildmitte) und Anna Literova demonstrieren das Funktionsprinzip von ADAM (Foto: Gabriel Poblete Young)