bawükommt 2019, 1. Tag: München, Linz

Juhu, es geht wieder los! Auf großer Fahrt mit bawükommt, diesmal in die Startup-Ökosysteme von München – Linz – Wien – Bratislava

Mit dabei: das Startup-Ökosystem Ulm-Biberach, hier dargestellt von Cornelia Gretz

Cornelia winkt, ich fotografiere
Helmut Schönenberger stellt sein unternehmertum vor

Anfangen tun wir im großartigen unternehmertum in München. 10 x Zentren mit deren Output in Deutschland und wir wären gründungsstärker als die USA – das sollte doch zu schaffen sein! Die TFU fängt schon mal an.

Linz, Tabakfabrik

Factory 300, 3.500 qm, ca 500 Members

Insgesamt 83.000 Quadratmeter, aktuell 1.100 Leute, nächstes Invest EUR 110 Mio für dann 3-4.000 Leute. In Linz.

Strada del Startups, offener Durchgang bei abschliessbaren Büros (=Pixel)

Strada del startups: 600 EUR im Monat (4× Memberships, EUR 200 für den Raum (Selbstkosten); Corporates EUR 2.400.

Ergänzt durch 3.500 qm Maker Space in der Grand Garage.

Maschinen, Robotic, VR, Additive Manufactuing .. alles da

Wichtigste Frage zum Thema „Spirit“: was kann ich einbringen. (Nicht, was habe ich davon.)

Werner Arrich, einer der Initiatoren und leidenschaftlicher Betreiber

Mit Aussenstelle der Uni Linz, kreative Robotikprojekte.

Maschine der neuesten Generation kommen von Partner-Herstellern, „Ermöglicher“ und die „werden sofort gehackt“. Community im Mittelpunkt, derzeit im Aufbau (z.B. Amateurfunker). U.a. auch LoraWAN….

Generatives Design, Ausbildung etc.

10,4 Mio privat investiert. Gewinnoroentiert insofern als die Währung der Erkenntnisgewinn ist.

Jens an der Gitarre (er singt auch), Adrian am Akkordeon

Kulturelle Erbauung von der hinteren Sitzgruppe im Bus – mit eigenem bawükommt-Songbook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.