Archiv der Kategorie: Allgemein

Kategorie für den äußersten Notfall

Neue Bewerbungsphase des CyberOne Hightech Awards läuft bis 28. Mai 2021!

C:\Users\hornberger\Documents\Downloads\E-Mail Banner_Header CyberOne.png

Bis zum 28. Mai 2021 können sich wieder junge Technologie-Start-ups aus Baden-Württemberg mit innovativen Geschäftskonzepten für den CyberOne Hightech Award bewerben. In den drei Kategorien Industrielle Technologien, Life Science & Health Care und IKT & Medien- und Kreativwirtschaft erhalten die Finalist*innen jeweils Geld- und attraktive Sachpreise sowie Zugang zu einem einzigartigen Netzwerk aus potentiellen Investoren und Geschäftspartnern.

Seit 1998 werden zukunftsweisende Geschäftskonzepte technologieorientierter Start-ups und Unternehmen aus Baden-Württemberg mit dem CyberOne Hightech Award ausgezeichnet. Auch 2021 werden wieder innovative Start-ups aus allen Technologiebranchen gesucht. Gefragt sind Konzepte mit ausgeprägtem Innovationsgrad, die das Potenzial haben neue Standards zu setzen und Märkte zu revolutionieren.

Der CyberOne hat einen starken Landesbezug, daher werden Unternehmen gesucht, die ihren Firmensitz in Baden-Württemberg oder in angrenzenden Wirtschaftsräumen haben oder in Baden-Württemberg gründen wollen. Auf die erfolgreichen Teilnehmer*innen warten Geld- und Sachpreise im Wert von etwa 100.000 Euro. Von der Teilnahme am Wettbewerb profitieren nicht nur die Preisträger*innen. Alle Teilnehmenden gewinnen Kontakte und Know-How für das eigene Unternehmen, erhalten qualifiziertes Feedback der Fachjury sowie eine einjährige Gastmitgliedschaft bei bwcon. Zudem erhalten die Finalisten-Teams ein intensives Coaching im Rahmen der Unternehmerschule zur Vorbereitung auf den finalen Pitch, Zugang zu relevanten Unternehmen und Investoren in ihrer Branche, Geld- und Sachpreise sowie Sichtbarkeit über das bwcon-Netzwerk hinaus. 

Die Preisverleihung beim Hightech Summit Baden-Württemberg ist das zentrale Highlight und mit etwa 1.000 Gästen ein Gipfeltreffen von Vertreter*innen aus der Wirtschaft, Politik und Forschung. Der Hightech Summit 2021 mit der Preisverleihung des CyberOne Hightech Awards wird am 19. Oktober 2021 im Hospitalhof Stuttgart stattfinden. Save the Date – die Anmeldung wird zeitnah geöffnet!

Weitere Informationen zum CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg:


Facebook-Post zum Teilen:

https://www.facebook.com/bwcon/photos/a.130581450289526/4485195288161432/


LinkedIn-Post zum Teilen:

https://www.linkedin.com/posts/bwcon_roadshow-businessplannwettbewerb-bewerbungsprozess-activity-6783404578839818240-6GRH

Tweet auf Twitter zum Retweeten:

https://twitter.com/bwcon_info/status/1377639380794417154

Erklärfilm zum CyberOne Hightech Award:

Impressionen des CyberOne Hightech Awards:

https://www.youtube.com/watch?v=QOt-rJE3eTI

N:\02_Arbeitsordner\Projekte\CyberOne\2018\Kommunikation\cyber_logo_loewe\cyberone_logo_bw.png

IHK-Gründertag mit Start-up BW Elevator Pitch am 19. März

Etwas später und anders als sonst findet dieses Jahr der 19. IHK-Gründertag komplett ONLINE statt.

Wie jedes Jahr möchten wir mit diesem Format Gründungsinteressierte in der Aufbauphase und bei der Verwirklichung einer erfolgreichen Selbstständigkeit unterstützen sowie auf das Thema generell aufmerksam machen.

Auch dieses Jahr haben zehn Gründerteams aus der Region wieder die Gelegenheit eine Jury von ihren Projekten zu begeistern, ein Preisgeld zu gewinnen und direkt vom ersten landesweiten Regionalcup in das Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitches einzuziehen.

Die Bewerbung für den Elevator Pitch läuft bis zum 14.03.2021 um 24 Uhr.

Infos, Program, Anmeldung und Bewerbung finden Sie unter:

www.ulm.ihk24.de/gruendertag

Transporeon4Future – Studenten und Transporeon-Mitarbeiter zeigen sich innovativ beim Transporeon Hackathon für eine nachhaltigere Zukunft!

Auf der Mission von Transporeon, der führende Logistikanbieter zu werden, der Nachhaltigkeit unterstützt, freuen wir uns bekannt zu geben, dass ab jetzt Bewerbungen für den Transporeon Hackathon angenommen werden, der die ALICE (Alliance for Logistics Innovations by Cooperation in Europe) Roadmap für Dekarbonisierung unterstützt.

Diese Technologie-Challenge lädt Universitätsstudenten und Transporeon-Mitarbeiter ein, gemeinsam an den ultimativen Herausforderungen zu arbeiten, mit denen die Logistikbranche – und der Planet – heute konfrontiert ist. Alles, was Sie brauchen, um sich zu bewerben, ist eine Leidenschaft für Logistik und der Durst nach echten Veränderungen.

Dieser Hackathon wurde entwickelt, um Innovationen zu fördern und die nächste Generation nachhaltiger Lösungen in der Supply Chain Technology zu entdecken. Sorgfältig ausgewählte Teams von sechs Personen (zwei Studenten und vier Transporeon-Mitarbeiter) werden sich fünf Nachhaltigkeitsherausforderungen stellen, die als hohe Priorität identifiziert wurden. Die Aufgabe: eine tragfähige Geschäftslösung zu pitchen, die das Potenzial hat, einen Mehrwert für die Branche zu generieren.

Die Teams stellen sich einer Expertenjury im Wettbewerb und Transporeon unterstützt bis zu fünf Ideen bei der Umsetzung ihrer Go-to-Market-Strategie. Die Gewinner erhalten außerdem eine voll bezahlte Reise, um sich mit Vertretern in Brüssel zu treffen und vor ihnen zu pitchen. Darüber hinaus erhalten herausragende Studenten, die an dem Programm teilnehmen, ein bezahltes Praktikum bei Transporeon und die Möglichkeit, ihre Masterarbeit bei Transporeon zu schreiben. Jeder, der teilnimmt, erhält ein Zertifikat mit Auszeichnung.

APPLY NOW!

Wenn Sie glauben, dass Sie das Zeug dazu haben, die Nachhaltigkeitsprobleme von heute zu lösen, bewerben Sie sich jetzt! Und verbreiten Sie die Nachricht, um uns zu helfen, die unterschiedlichsten Talente für diese einzigartige Gelegenheit zu gewinnen, einen positiven Einfluss auf den Schutz unserer kostbaren Erde zu nehmen.

Erfahren Sie mehr und bewerben Sie sich hier: https://www.transporeon.com/en/expertise/library/transporeon4future/

Frohe und sichere Weihnachten in der TFU: Öffnungszeiten vom 21.12.2020 bis 8.1.2021

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, liebe Teams,

ein ungewöhnliches Jahr geht zu Ende. Aufgrund der Anstrengungen von Ihnen, unseren Partnerunternehmen in den Häusern und unserem Team konnten wir gemeinsam bisher Corona-Fälle verhindern. Wir danken Ihnen sehr für Ihre Rücksichtnahme und Umsicht und hoffen, dass Ihnen ein unbeschwertes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien möglich sein wird.

In diesem Zusammenhang nehmen wir den Appell auf, den die Regierungen von Bund und Ländern aussprechen: wenn wir uns alle 5-7 Tage vor dem Fest ganz besonders eng an die Kontaktbeschränkungen halten, verringern wir die Risiken für alle, die einer Risikogruppe angehören und können deutlich entspannter mit unseren Lieben Weihnachten feiern.

Das TFU-Team hat sich daher abgestimmt, um diese möglichst kontaktlose Zeit auch für Sie in der TFU zu gewährleisten.

Vom 21.12. bis 23.12. und am 7. und 8.1.2021 sind wir zwar in einem Schichtsystem in den Häusern präsent, werden diese aber soweit es geht für den Publikumsverkehr sperren.

Wir bereiten den Jahresabschluss und den Beginn des neuen Jahres vor – Sie kennen das, da ist sowieso viel zu tun, wobei man möglichst konzentriert arbeiten sollte, von daher passt das sehr gut 😉

Weiterhin sind wir für Sie da. Bitte wenden Sie sich in diesen Tagen jedoch per Telefon oder E-Mail an uns. Der Empfang wird nicht besetzt sein und wir schließen die Türen zur Start-up-Lounge wie auch den Service-Büros. Die Post wird vom 21.-23.12. und am 7. und 8.1.2021 selbstverständlich erledigt, aber wir möchten versuchen, dies ohne persönliche Treffen zu tun.

Wie jedes Jahr hat die TFU vom 24.12.2020 bis zum 6.1.2021 (je einschließlich) Weihnachtspause. Einige von Ihnen und von uns werden es sich nicht nehmen lassen, an Lieblingsprojekten weiter zu arbeiten, aber ganz genüsslich in der Ruhe und dem Frieden der Zeit „zwischen den Jahren“, eine meiner persönlichen Lieblingszeiten. Dafür wünsche ich von Herzen kreatives Schaffen.

Wenn Sie für die Zeit ab dem 21.12. absehbare Aufträge an unser Team haben oder Ihre Abläufe mit uns koordinieren möchten, sprechen Sie uns bitte schon jetzt an. Wir werden ganz bestimmt Lösungen finden, damit Sie sicher fröhliche Weihnachten feiern können.

Besten Gruß

Ulrike Hudelmaier

P.S.: wenn Sie für sich oder Ihre Teams noch Pool-Testungen benötigen, weil Sie doch nicht ganz sicher sind, was die Infektionslage ist: die Option über uns besteht nach wie vor. Wir geben den letzten Tag für die Einreichung noch bekannt.

Maßnahmen für den Herbst

Liebe Mitglieder der TFU,

ab Montag, 2.11.2020 gelten erneut Einschränkungen im öffentlichen Leben. Wir schauen weiterhin genau darauf, dass wir die TFU für Sie offen halten und arbeitsfähig bleiben.

Die Vorschriften sind ausdrücklich darauf ausgerichtet, die wirtschaftlichen Aktivitäten am Laufen zu halten und natürlich, das Gesundheitssystem nicht zu überfordern.

Ich halte beides für machbar und bin zuversichtlich, dass sich die Anstrengung lohnt.

Damit auch Sie stets arbeitsfähig und sicher bleiben, bieten wir weiterhin Pool-Tests an, lediglich unter dem Vorbehalt, dass das Labor die Kapazitäten auch weiterhin bereit stellen kann. Bisher war dies jedoch kein Problem, die meisten Ergebnisse waren sogar am selben Tag da.

Weiterhin ist jedes Unternehmen direkt verantwortlich. Bitte wenden Sie sich immer an uns, wenn es Fragen wegen der Umsetzung in Ihrem Unternehmen gibt.

Besten Gruß

Ulrike Hudelmaier

Corona im Herbst – jetzt nicht nachlassen! Aktuelle Maßnahmen + Pool-Tests

Liebe Partnerunternehmen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Partnerunternehmen, liebe Start-ups,

für Eilige:

  • Corona-Maßnahmen: dran bleiben! Ansteckungen verhindern!
  • Alle Unternehmen müssen ihre eigenen Corona-Konzepte erstellen – Hilfe und Diskussionspartner bei uns
  • TFU-Konzept für Gemeinschaftsflächen hier vorgestellt
  • Für sichere Arbeitsfähigkeit: Regelmäßige PCR-Pool-Tests. EUR 33 pro Person, Koordination und Abrechnung (Selbstkostenpreis) zentral über TFU. Anmelden bei info@tfu.de!
Wir sind rundum auf die Probenentnahme vorbereitet!
(Aber im Ernst: das ist eigentlich ganz einfach und es kann fast jeder selbst machen.)

Im Detail:

Die Situation der Pandemie ändert sich auch weiterhin ständig. Ich finde, bisher haben wir das alles alle gemeinsam ziemlich gut hinbekommen. „Jetzt nicht nachlassen!“ heißt die Devise.

Es kommt der Herbst und mit ihm eine noch größere Herausforderung, Corona-Ansteckungen möglichst gering zu halten. Wenn die Erkältungssaison losgeht, wird es eine sehr teure Option sein, Mitarbeiter wegen üblicher Symptome auf Verdacht in Quarantäne zu schicken. Glücklicherweise gibt es hierfür inzwischen Lösungen.

>>> Bitte daher diesen (langen) Post sorgfältig lesen.

Keine Ansteckung ist der beste Schutz!

Ich war am Anfang ja mal der Meinung, dass ich mich am besten gleich anstecke und es schnell hinter mich bringe. Der Meinung bin ich nicht mehr. Absolut nicht mehr! Auch bei jungen und/oder bisher gesunde Menschen kann Corona schwere Schäden verursachen, vor allem aber können durch unwissentliche Ansteckung Risikogruppen in Mitleidenschaft gezogen werden – in allen Altersgruppen.

Also stecken wir uns besser gar nicht erst an.

Wie?

Kontaktinfektionen müssen wir weiterhin ernst nehmen, doch vor allem auch Übertragung über Tröpfchen und Aerosole müssen vermieden werden. Alles gar nicht so schwierig. Unserer Erfahrung nach lassen sich die notwendigen Maßnahmen im Alltag ganz gut unterbringen und führen zu eigentlich verhältnismäßig geringfügigen Einschränkungen – wenn wir die Fallzahlen weiterhin weit unten halten. Die Herdenimmunität anzustreben ist, wie man heute weiß, kein vertretbares Ziel. Es ist also wichtig, dass wir uns alle weiterhin vorsehen.

Unternehmen: Eigene Konzepte erstellen und weiter führen:

Als Mieter in unseren Häusern ist jedes Unternehmen verantwortlich für eine eigene Strategie.

Auch wir, die TFU, sind ein Unternehmen und haben somit eine TFU-spezifische Strategie ausgearbeitet. Unser Team ist vorbereitet und handhabt die Hygieneregeln routiniert. Eintragungen von außen beschränken wir, indem wir alle privaten Aktivitäten auf ein Minimum reduzieren, wie wir das bereits seit dem 10.3. machen.

>>>> Bitte sprecht/ sprechen Sie uns bei Diskussionsbedarf zu Ihrer/ Eurer eigenen Strategie an.

Das TFU-Konzept für alle gemeinsamen Flächen:

Um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Mieter in den Häusern zu gewährleisten, haben wir für die gemeinschaftlich genutzten Flächen im Rahmen unserer Strategie folgende Maßnahmen eingeführt: 

  1. Desinfektionsmittelspender an allen Hauseingangstüren und in den Besprechungsräumen. Bitte unbedingt häufig benutzen; wir sorgen für die Nachfüllung
  2. Belegung der Seminarräume – wie bisher auch – nur mit eigenen Mietern oder gut bekannten, verantwortungsvollen Nutzern bzw. Firmen
  3. Desinfektionsplan der Reinigungsfirma Barz: regelmäßige Reinigung aller wichtigen Flächen vor, z.B. Türklinken (bitte aber auch selbst weiterhin die eigenen Klinken desinfizieren).
  4. Desinfektionsplan für die Seminarräume (Desinfektionsmittel und Putzlappen gibt es bei Schlüsselübergabe; Desinfektion vor jedem Meeting durch die Nutzer)
  5. Lüftungsplan im Foyer GTZ
  6. Lüftung für die Seminarräume durch die Nutzer; Einweisung bei Schlüsselübergabe

Das Maskentragen schreiben wir bewusst nicht vor. Wir bitten jedoch dringend darum, in den Häusern den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten und empfehlen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung überall dort, wo dieser Abstand nicht eingehalten werden kann. 

In Restaurant und Kantine sind Mund-Nasen-Bedeckungen lt. Vorgaben des Gesetzgebers verpflichtend zu tragen.

Arbeitsfähigkeit sicher erhalten: PCR-Pool-Tests zentral über TFU

Wenn Unternehmen nicht wegen ein paar Erkältungssymptomen, wie sie im Herbst sicher häufiger vorkommen, ständig ganze Teams in Quarantäne schicken wollen, müssen sie häufig testen. Wir haben uns dazu eingehend mit Fachleuten beraten, um eine effiziente Lösung für alle Partnerunternehmen anbieten zu können.

Das Mittel der Wahl sind Pool-Tests.

Es handelt sich um die sehr aussagekräftigen PCR-Tests, die in sogenannten Pools ausgewertet werden, um Kosten zu sparen.

Eine Anzahl von Abstrichen wird gemeinsam daraufhin getestet, ob es überhaupt einen positiven Befund darin gibt. Nur in diesem Fall müssen die Tests eines betroffenen Pools auf individueller Basis nochmals gemacht werden. Da die Labore aktuell nur bei ca 1% aller Testungen Corona-Material finden, ist dieses Ausschlussverfahren eine sehr effiziente Maßnahme.

Allerdings ist es als kleines Unternehmen nicht ganz einfach, die richtigen Anbieter zu finden und deren Aufmerksamkeit zu erringen.

Gemeinsam sind wir stärker: mit dem Diagnoselabor Dr. Susa in Ulm haben wir eine Vereinbarung getroffen, so dass alle TFU-Unternehmen derartige Pool-Tests unkompliziert nutzen können. Wir, TFU, koordinieren und organisieren für Sie/ Euch.

Pro Person und Testung kostet das Ganze EUR 33,00; die Tests werden in 5er oder 10er-Gruppen zusammen gefasst und mit Bestätigungsmessung durchgeführt. Die individuelle Testung für den Fall, dass positives Material im Pool gefunden wird, ist im Preis bereits enthalten.

Sinnvoll nach aktuellem Stand ist es, diese Option einmal die Woche zu nutzen und z.B. immer Montags das gesamte Team eines Unternehmens durchgängig zu testen.

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist dann für den Rest der Woche niemand ansteckend. Das heißt natürlich nicht, dass man die Schutzmaßnahmen herunter fahren kann, aber es ist doch im jeweiligen Team ein sichereres Arbeiten mit geringer Ausfallwahrscheinlichkeit möglich.

Der Turnus kann natürlich von jedem Unternehmen individuell gewählt und nach Bedarf angepasst werden.

Die Proben werden im Unternehmen selbst genommen und können bei uns abgegeben werden. Sie werden am gleich Tag entweder vom Labor bei uns abgeholt oder von uns dort abgegeben. Die Ergebnisse liegen noch am selben Abend vor.

Wenn Sie mitmachen möchten/Ihr mitmachen wollt, bitten wir um Nachricht unter info@tfu.de. Wir informieren dann über alle weiteren Schritte und die richtige Vorgehensweise für die Abstriche. Die Tests werden in der monatlichen Abrechnung zum Selbstkostenpreis weiter berechnet.

Auch unser gesamtes TFU-Team wird sich regelmäßig testen lassen.

Wir gehen davon aus, dass es in Kürze sehr günstige „Spucke-Tests“ (Antigen-Tests) geben wird, mit denen man dann noch deutlich häufiger und viel günstiger testen kann, aber bis dahin sollten wir nicht warten. Regelmäßige Tests zu vertretbaren Kosten können bereits jetzt stattfinden, um die Arbeitsfähigkeit Ihrer/ Eurer Teams zu erhalten. Nichts ist so teuer, wie die Quarantäne ganzer Unternehmen.  

Bitte macht/ machen Sie mit!

>>>>> Wenn es Fragen gibt, sprecht/ sprechen Sie uns jederzeit an.

Herzlichen Gruß

Ulrike Hudelmaier

Start-up BW Pre-Seed stellt vor: FluxMES – Produktionsplanung ohne „Stauproblem“

Stellen Sie sich vor: Vor jedem Antritt einer Autofahrt nehmen Sie eine Straßenkarte zur Hand, schauen sich die möglichen Routen zu Ihrem Ziel an und wählen eine nach Gefühl aus. Letztendlich stehen Sie im Stau und können diesen nicht mehr umfahren.

… und der Stau?

So wird heute wohl kaum jemand seine Fahrten planen. Man verwendet Onlinedienste oder Navigationssysteme, die nach Ihren Vorgaben die Planung übernehmen und Ihre Route anpassen – noch bevor Sie im Stau stehen.

Was hat das nun mit der skillbasierten Planung zu tun? In vielen Unternehmen werden noch heute Produktionsaufträge teilautomatisiert oder sogar manuell geplant. Der Produktionsauftrag trifft ein und wird in die notwendigen Arbeitsgänge zerlegt. Danach werden die Arbeitsgänge, vielleicht noch mit der Plantafel, auf die passenden Arbeitsplätze verteilt. Hierbei müssen bereits Fragen wie zum Beispiel „Ist der Arbeitsplatz bereits mit Personal besetzt?“ oder „Haben Arbeitsplätze Störungen?“ schon beantwortet sein.

Die skillbasierte Planung löst all diese Probleme. Hierbei werden einmalig die Arbeitsgänge für den zu produzierenden Artikel definiert. Diese Arbeitsgänge haben zuerst keinen direkten Bezug mehr zu einem Arbeitsplatz. Denn nicht nur Mitarbeiter benötigen spezifische Skills zur Nutzung eines bestimmten Arbeitsplatzes, auch Arbeitsgänge haben Anforderungen an die Bereitstellung von „Skills“ durch den Arbeitsplatz.

Skillmatching durch Planungsalgorithmen

Starten Sie in dieser skillbasierten Welt die Planung eines Produktionsauftrags, führt – einem Navigationssystem ähnlich – ein Planungsalgorithmus folgende Schritte aus:

  1. Der Algorithmus analysiert die Arbeitsgänge auf ihre benötigten Skills
  2. Er ermittelt anhand dieser Skills alle in Frage kommenden Arbeitsplätze
  3. Nun verteilt er die Arbeitsgänge entsprechend ihrer Reihenfolge, der Verfügbarkeit der Arbeitsplätze und des Personals

Das Ergebnis ist ein vollautomatisiert geplanter Produktionsauftrag – Ihre Route durch die Fertigung.

Möchten Sie mehr über die skillbasierte Planung in Flux MES erfahren?

Sprechen Sie uns gerne an

info@flux-mes.de