Archiv der Kategorie: Allgemein

Kategorie für den äußersten Notfall

Extraschicht: Neu-Ulmer Unternehmen öffnen ihre Türen

25 Neu-Ulmer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen gewähren einen Blick hinter ihre Kulissen. Die Besucher werden Teile der Firmen zu sehen bekommen, die sonst für die Augen der Öffentlichkeit verschlossen bleiben. Es gibt ein spannendes Programm mit Ausstellungen, Vorführungen, Führungen und Mitmachaktionen. Mit einem kostenlosen Shuttlebus erreichen die Besucher alle Betriebe bequem und kostenlos. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Veranstaltungstermin:
Freitag, 17. Mai 2019

Uhrzeit:
16.00 bis 22.00 Uhr

Ausführliches Programm:
Das Programmheft mit allen Programmpunkten können Sie online lesen oder als PDF-Datei herunterladen.
Online: Extraschicht-Programmheft online durchblättern  
PDF-Datei: Programmflyer Extraschicht (PDF, 5.5 MB)

Kostenloser Eintritt: Die Extraschicht ist für Gäste kostenlos. Die teilnehmenden Firmen und Betriebe erheben keine Eintrittsgelder.

Infopoints: An allen Standorten gibt es im Eingangsbereich Infopoints. Diese sind mit „Extraschicht“ gekennzeichnet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firmen erteilen hier Auskunft über das Programm des jeweiligen Betriebs. Darüber hinaus werden auch Mitarbeiter vor Ort sein, die über das Gesamtprogramm informieren.

Führungen: Einige Unternehmen bieten Führungen an. Diese finden zu bestimmten Zeiten statt, die noch bekannt gegeben werden. In der Regel ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Anmeldungen finden bei den Unternehmen vor Ort statt.

Speis und Trank: Einige Unternehmen bieten Speisen und Getränke an. Dieses Angebot ist nicht kostenfrei.

Kostenlose Shuttlebusse:
Shuttlebusse bringen die Gäste kostenlos von Betrieb zu Betrieb. Die privaten Busunternehmen Gairing, Baur, Braunmiller, Probst, NeuBus und Oster schließen sich zusammen und bieten zusammen mit der Stadt Neu-Ulm einen kostenlosen Shuttleservice für alle Besucherinnen und Besucher an.
Die Haltestellen werden im 8-Minuten-Takt bedient. Mit 12 Bussen in den drei Shuttlelinien Extraschicht 1, 2 und 3, die an besonders markierten Rendezvouspunkten miteinander verknüpft sind, können Sie schnell und bequem innerhalb und zwischen den Gewerbegebieten pendeln. Die Busse sind im Display entsprechend ausgezeichnet. Nutzen Sie dieses komfortable Angebot.

Parkmöglichkeiten:
Sammelparkplätze mit guten Zustiegsmöglichkeiten zu den einzelnen Linien sind der Parkplatz an der Ratiopharm Arena, der Parkplatz der Hochschule Neu-Ulm, das Parkhaus von Möbel Mahler, die Mitarbeiterparkplätze EvoBus und das Parkhaus der Glacis-Galerie (kostenpflichtig).
Darüber hinaus gibt es auch Parkmöglichkeiten in den Gewerbegebieten und bei den teilnehmenden Unternehmen im Rahmen der örtlichen Verfügbarkeit.

Mehr Infos unter: www.wir-leben-neu.de/extraschicht

oder: https://www.facebook.com/events/395116724558102/

Die innolution night 2019 kommt nach Ulm!

Bald ist es soweit – die innolution night 2019 kommt in deine Stadt!

Sei am 23.05.19 mit dabei und verwandle und verwandle Ulm in einen Hotspot aus Innovation und Startup-Spirit.


Um 17.00 Uhr starten die einzelnen Sessions, ab 22.00 Uhr steigt die Afterwork-Party mit großem Pitching.

Über diesen Link kannst du dich und dein Startup kostenlos als Mitveranstalter anmelden:
Die Anmeldung ist bis zum 10.04.2019 möglich.

In einer zentralen Location findet ein Speed-Recruiting statt.
Melde dich unter partner@innolutionvalley.com wenn du auf der Suche nach Mitarbeitern, Praktikanten etc. bist und sei hier mit dabei.

Mehr Details findest du unter https://innolutionvalley.com/

Wir freuen uns auf deine Anmeldung.

Dein innolution valley-Team

Startup bw-Summit 2019 auf der Messe Stuttgart

Eine riesige Halle voller Startups, Ökosystemen, internationalen Besuchern und natürlich uns: der grosse Tag ist da!

Alles hat geklappt, so langsam ist alles aufgebaut, alle Plätze sind belegt und die Stimmung ist super. Das Ökosystem Ulm Biberach ist bereit!

Gerade eröffnet der MP:

Über 5.000 Anmeldungen, davon 1.000 seit gestern.

Nach 10 Stunden ist der Summit rum -zumindest, was den Messeteil betrifft. Jetzt ist Party. Und Abbau. Und Heimfahrt. Uff. Scheee war’s – richtig grosses Kino!

 

DELEGATIONSREISE NACH CHINA

An der Delegationsreise nach China nahmen als TFU-Gesellschafter Gunter Czisch, Heiner Scheffold und Thorsten Freudenberger teil. Dabei waren auch TFU-Geschäftsführerin Ulrike Hudelmaier, Peter Kulitz und die Abgeordneten Ronja Kemmer und Alexander Kulitz.

Südwestpresse / Ulm / Chirin Kolb 12.01.2019

Oberbürgermeister Gunter Czisch und die Landräte Heiner Scheffold (Alb-Donau-Kreis) und Thorsten Freudenberger (Neu-Ulm) kehrten gestern beeindruckt von einer fünftägigen Delegationsreise in die südchinesische Metropole Zhuhai zurück. „Deutschland und deutsche Produkte haben in China einen unglaublich guten Ruf“, sagte der OB in einer ersten Stellungnahme. In einer Pressekonferenz am Freitag wollen die Teilnehmer ausführlich berichten.

Czisch, Scheffold und Freudenberger nahmen als Gesellschafter des Technologie- und Gründerzentrums TFU zusammen mit dessen Geschäftsführerin Ulrike Hudelmaier an der Reise teil. Ziel war es, nach dem Erst-Besuch einer chinesischen Delegation in Ulm die Kontakte zu vertiefen, neue zu knüpfen und Möglichkeiten für Kooperationen und künftige Zusammenarbeit auszuloten. „Es gibt bereits einige konkrete Projektansätze“, sagte Czisch nach der Rückkehr.

Die Delegation, die eine Albert­Einstein-Figur aus Ottmar Hörls Kunstaktion übergab, sei „mit spürbarer Erwartung“ von Parteisekretär Yan Hong empfangen worden. Fast die gesamte Regionalführung sei bei dem Treffen im Rathaus von Zhuhai dabei gewesen und habe großes Interesse an einer Zusammenarbeit gezeigt. Die Delegation tauschte sich auch mit Vertretern internationaler Firmen aus. OB und Landräte stellten, wie die Stadt Ulm mitteilt, die „Vorteile der Region mit ihrer Forschungs- und Innovationsstruktur vor“.

An der Reise nahmen auch die Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer (CDU) und Alexander Kulitz (FDP) teil. Dies sorgte in SPD-Kreisen für Irritationen, weil vermutet wurde, die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis sei übergangen und gar nicht erst eingeladen worden. „Wir haben überhaupt keine Bundestagsabgeordneten eingeladen“, sagt Czisch auf Anfrage. Dass Kemmer und Kulitz dabei waren, habe andere Gründe. Beide hätten die Reisen selbst bezahlt und organisiert.

Alexander Kulitz sei demnach mit seinem Vater Peter Kulitz, dem früheren IHK-Präsidenten, in Hongkong gewesen und zeitweise zur Ulm/Neu-Ulmer Delegation gestoßen. Peter Kulitz war in seiner Funktion als Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses des Deutschen Industrie- und Handelskammertags in Asien. Dass er in dieser Funktion an den Gesprächen der TFU-Gesellschafter teilgenommen habe, habe die Wertigkeit der deutschen Delegation in den Augen der Chinesen erhöht, sagt Czisch. Ronja Kemmer sei zusammen mit drei Unternehmerinnen des Club Alpha nach China gereist.

Quelle: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ulm/irritationen-um-reise-nach-china-29004991.html

Start-up BW Summit 2019

1. Februar 2019
Landesmesse Stuttgart

4.000 Teilnehmende | 350 Start-ups aus Baden-Württemberg und internationalen Partnerregionen |
200 Netzwerkpartner aus Beratung, Förderung und Technologietransfer | 400 B2B-Partner aus Großunternehmen und Mittelstand | VCs | Business Angels | 25.000 m2 Start-up-Kultur live | Start-up Party der L-Bank | Partnerland 2019: Israel

Kostenlose Anmeldung, Programm und Gäste unter: startupbw.de/summit

Verband der baden-württembergischen Technologie- und Gründerzentren: Geschäftsstelle jetzt in Ulm

Auf der letzten Mitgliederversammlung wurde die Geschäftsstelle und der Vorsitz nach Ulm verlegt. Der Vorstand besteht weiterhinaus Alexander Fauck, Martin Friedrich, Axel Blochwitz und Ulrike Hudelmaier. Letztere ist nun Vorstandsvorsitzende, um Alex Fauck Zeit für seinen grossen Umbau der Technologiefabrik Karlsruhe zu verschaffen.

HKK Bionics ausgezeichnet

„Wie hilft man Menschen, die ihre Hände nicht mehr bewegen können?“
Mit dieser Frage beschäftigten sich Dominik Hepp und Tobias Knobloch vom Medizintechnik-Spinoff HKK Bionics der Hochschule Ulm. Gemeinsam entwickelten sie die Orthese „exomotion hand one“ für Menschen mit gelähmter Hand. Sensoren und intelligente Software erkennen die Bewegungsabsicht des Trägers und verstärken mittels miniaturisierter Antriebe seine Hand. In Berlin wurden sie nun auf dem VDE Tec Summit als eines von zwei innovativen Gewinner-Teams der e-diale-Zukunft Challenge 2018 ausgezeichnet. Die Fachjury bewertete die Ideen nach Kriterien wie Nachhaltigkeit, Innovation, Know-how, Realisierbarkeit und Plausibilität. Die zwei Sieger-Teams freuen sich nun auf eine einwöchige Reise zu den führenden VDE-Tec-Hotspots der Welt in Shanghai oder dem Silicon Valley.