Archiv des Autors: Die Gesellschafter der TFU

Uni Ulm mit feierlicher Eröffnung: CELEST und Excellenzcluster Post Lithium Storage

Die Uni feiert, bodenständig im Zelt.

Die Gründung von CELEST, dem Zentrum für Elektrochemische Energiespeicherung Ulm & Karlsruhe durch die Partner Universität Ulm, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ermöglichte das Exzellenzcluster POLiS.

Damit wurde die hervorragende und langjährige Arbeit der Universität Ulm gewürdigt, die 2011 bereits zur Gründung des Helmholtz-Institutes geführt hatte.

Wir gratulieren von Herzen.

IHK Indian Summer: Netzwerken perfekt

Die IHKn Ulm und Schwaben feiern gemeinsam Indian Summer. Der neue Präsident der IHK Ulm, Dr. Stefan Roell hatte gleich einen echten Inder als Teil einer internationalen Delegation mitgebracht, so dass das „Indian“ diesmal wirklich zutraf, wie er auf deutsch und englisch humorvoll in seiner ersten Rede bei einem Indian Summer bemerkte.

Und wir saßen am Tisch mit der Inhaberfamilie eines namhaften Fachbetriebs, die ein gutes Angebot für die TFU versprachen. So muss das laufen!

Zukunftsstadt 2030 – Abschlussveranstaltung 2. Phase

Motivation für den Abend vom Chef.

Wie wollen wir 2030 gemeinsam leben und arbeiten?

Diskussion in der Gesellschaft, Bürgerndenwerkstätten, Beratung durch wissenschaftliche Experten, Prototypen u.a.

2 Themen wurden schon ausgegliedert und weiter getrieben: Digital Hub und Ulmer Stimmen.

Auch das Verschwörhaus ist aus diesem Großprojekt entstanden.

Stefan stellt zwei Prototypen vor:

Offener Haushalt, ein Projekt der Open Knowledge Foundation, übersichtliche Darstellung. Ulm stellt Daten zur Verfügung, aber bisher nicht automatisiert auswertbar. Ziel: bessere Automatisierung.

Prototyp Kulturarchiv für gemeinschaftliche Kulturgüter. Wikimedia Commons. Digitalisierungsaktion für die Ulmer Strassenbahn.

Sabine Meigel über das Alleinstellingsmerkmal der Teilnahme von Ulm: nachhaltige Digitalisierung – wir haben Lust auf die 3. Phase und arbeiten heftig an der Bewerbung.

(Prototyp Vernetzung: Personenzählung am Willy-Brandt-Platz.)

Erklärvideo zum IoT. Handgemalt. Süss. Aber schon für die Bewerbung zur 3. Phase gedacht:

Digitalisierung von unten. Grün. Klug. Inklusiv. Offen.

Podiumsdiskussion. Eigentlich alle einer Meinung – Ulrich Becker soll etwas Unruhe stiften..

Lob vom wissenschaftlichen Begleiter, Prof. Von Lucke. Ulm ist einmalig. Wissen wir.

Bildung und Teilhabe, meint der OB, sind wesentliche Themen. Das Verständnis wächst, wem man seine Daten anvertraut. Ein fundamentaler Lernprozess, in dem Ulm zeigt – ausprobiert – wie`s geht.

Sabine Meigel berichtet vom Sog des Verschwörhauses. Attraktivität ist Trumpf. Chaos und Unordnung und städtische Fragestellungen gehen zusammen, so Prof. von Lucke.

Attraktivität für junge Generationen entsteht durch Irritation, Kontrollverlust und bottom up, unterstützt der OB.

Daumendrückem für die Bewerbung zur 3. Phase! Abgabe bis Ende Juli, Entscheidung bis Oktober/November. Egal, wie es ausgeht: wir machen das sowieso.

Abstimmen per Handy. Leider gibts die am meisten gewählte Summe nicht tatsächlich. Aber 1 Mio ist ja auch ganz schön.

Jetzt kommt der Hauptact: Dr. Sven Körner.

In Kürze: KI wird gerne falsch verstanden. Wir müssen dran bleiben und wir können das auch. Sag ich doch.

Ein paar Legenden werden auch aufgelöst, beispielsweise die von der Facebook-Roboter-Sprache.

Nach längerem Vortrag folgende Quintessenzen:

Viel Erfolg bei der Bewerbung!

Glückwunsch BED Ehingen: das Innovation Lab ist eröffnet!

Grosse Eröffnungsveranstaltung im BED: mit dem Innovation Lab hat Ehingen eine grossartige Anlaufadresse für Startups, Mittelstand und Großunternehmen.

Professor Gaßner eröffnete mit einer launigen Rede.

Dr. Heinz zu Innovations- und Kooperarionsmanagement

Prof. Weber über Disruptionen beim Lernen