Archiv für den Monat: Dezember 2015

Wohin geht die Gründungsunterstützung? 3. ifex Arbeitstagung am 10./11.12 in Bad Boll

Zum dritten Mal findet derzeit eine Art jährliches „Familientreffen“ all derjeniger statt, die im Bereich Gründungsunterstützung im Ländle arbeiten und in Kontakt mit dem ifex stehen.

Das ifex, die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge, ist beim Wirtschaftsministerium für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg angesiedelt und leistet seit 21 Jahre engagierte Arbeit. Viele werden Professor Peter Schäfer kennen, der auch in Ulm ein gerne gesehener Gast ist und das ifex von Beginn an leitet.

Von der Frage, ob der Businessplan tot sei bis hin zu Überlegungen, wie die aktuelle Gründergeneration tickt (und ob es sie überhaupt so gibt) werden offen und kritisch aktuelle Themen diskutiert. Der Verband der baden-württembergischen Technologie- und Gründerzentren ist heute vormittag in einer Podiumsdiskussion vertreten, bei dem es um die Frage geht, ob und wie Acceleratoren sinnvoll sind.

Wie bei fast allen Netzwerkveranstaltungen ist allen Beteiligten eines besonders wichtig: ausreichend Pausen zum Pläne schmieden und Kooerationen anstoßen. Gleich gibt’s Kaffee!

Pressemitteilung: TFU-Kooperation mit BED Businesspark Ehingen (Donau)

Das Gründer- und Technologiezentrum der Region Ulm/Neu-Ulm (TFU) und BED Businesspark Ehingen (Donau) GmbH vereinbaren eine enge Kooperation.

Die Geschäftsführerin der TFU, Dipl.-Kfr. Ulrike Hudelmaier, und der Geschäftsführer der BED Businesspark Ehingen (Donau) GmbH, Prof. Michael Gaßner, haben sich auf eine enge Zusammenarbeit verständigt.

BED-Webbanner

Die TFU wird künftig ihr umfassendes Know-how in der Gründerberatung für den BED Businesspark Ehingen (Donau) und dort interessierten jungen Unternehmen zur Verfügung stellen. Gründer wird die TFU auf die exklusiven, flexiblen und sehr preisgünstigen Büroflächen im BED Businesspark Ehingen (Donau) hinweisen. Im Gegenzug bietet der Businesspark Unternehmensgründern und -gründerinnen nochmals günstigere Mietkonditionen für die Räume, wenn der Kontakt über TFU zustande kommt, das Businesskonzept des jeweiligen jungen Unternehmens von TFU geprüft und das Unternehmen von dort beraten wird.

Prof. Gaßner: „Geschäftsführerin Ulrike Hudelmaier und mit ihr die ganze TFU bieten eine hervorragende Gründerberatung an. Dies ist in der weiteren Region ziemlich einmalig. Ich weiß Gründer dort in den besten Händen, weshalb wir sicher kein eigenes Beratungskonzept entwickeln, sondern Gründer und Gründerinnen in der Zusammenarbeit mit der TFU betreuen werden.“ Gemeinsam möchten TFU und BED Businesspark auch die spezifischen Angebote der Banken und Sparkassen sowie der IHK in die Beratung einbeziehen.

Gaßner bietet der TFU an, eine ganze Etage speziell für von dort betreute Gründer zur Verfügung zu stellen, damit hier eine ganz eigene produktive Atmosphäre, wie in einem Inkubator, entsteht. Die Möglichkeit, sich gegenseitig zu helfen, sich auszutauschen und Strukturen und Erfahrungen zu teilen, helfe sicher, so Gaßner.

„Von der Zusammenarbeit werden beide Seiten profitieren“, so die Geschäftsführerin der TFU, Ulrike Hudelmaier.

Eine Konkurrenz zwischen den Standorten des TFU und des BED sehen die beiden nicht, auch wenn sie in den Serviceleistungen für Unternehmen ähnliche Angebote haben, so Büro-, Post-, Telefon-Service, modernste Kommunikationstechnik, Seminarräume und Konferenz-Service.

TFU stellt insbesondere Räume für Büros und Labore zur Verfügung und ist spezialisiert auf Technologieunternehmen, BED bietet Vorteile speziell für Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich.

Als ersten Schritt der Zusammenarbeit haben die beiden Geschäftsführer die Verlinkung ihrer Homepages vereinbart.

Arge TGZ Bayern tagt im Wirtschaftsministerium München

Die Arbeitsgemeinschaft der Technologie- und Gründerzentren in Bayern tagte am 3.12. im Wirtschaftsministerium in München.

Neben dem stets wichtigen direkten Austausch untereinander, geht es bei dieser jährlichen Sitzung um den Kontakt mit den Entscheidern im Ministerium. Interessante Themen waren die anstehende Ausschreibung von neuen Digitalisierungszentren und die Förderung von Digitalisierung in Unternehmen. Auch die BayBG stellte sich und verschiedene Fördermöglichkeiten vor.

Bei Fragen wenden Sie sich einfach direkt an uns.